New Work für junge Unternehmen

Vielleicht haben Sie selbst mit Ihrem Start-up erst kürzlich einen etablierten Markt aufgewirbelt. Sie sind ein junges Unternehmen, erfolgreich und mit großen Wachstumsraten – im Umsatz und von der Zahl der MitarbeiterInnen. Die Start-up-Mentalität und den Spirit wollen Sie am liebsten behalten – aber es wird deutlich, dass die Arbeitsweisen aus der Anfangszeit nicht mehr die richtigen sind, jetzt wo viel mehr Menschen an Bord sind und die Komplexität steigt.

Aber wie kann das Wachstum erfolgreich gestaltet werden, ohne bürokratisch und unflexibel zu werden wie die „alten Unternehmensdampfer“?

Kickertische und Obstkörbe sind schön und gut, aber es braucht neue Ideen für die Organisation der Zusammenarbeit. Die Fallen der alten Management-Praktiken lauern dabei überall.

Wir begleiten das Wachstum, so dass Ihr Unternehmen dynamikrobust und flexibel bleibt und unterstützen als Sparringspartner dabei, organisationales Wachstum neu zu denken.

Corinna Thierhoff, unsere New Work Expertin.

Unser Verständnis von New Work

Aus unserer Sicht geht es um die Frage, wie Arbeit und Führung in Unternehmen organisiert werden kann, so dass das Ihr Unternehmen erfolgreich ist und die Mitarbeiter zufrieden sind.

In einem dynamischen Markt müssen Sie Ihr Unternehmen so ausrichten, dass Sie schnell und flexibel auf Kundenbedürfnisse reagieren können. Die Wertschöpfung steht dabei im Fokus der Betrachtung. Die klassischen Management-Instrumente zur Steuerung der Organisation helfen in dieser komplexen Welt meist nicht mehr weiter – es gibt aber leider auch nicht die „New Work-Toolbox“, aus der Sie ganz einfach schöpfen können.

Vielmehr braucht es als Basis eine Haltung in der Führungsebene, die der Theorie Y von Douglas McGregor entspricht – also die Annahme, dass Mitarbeiter Verantwortung übernehmen wollen und motiviert sind. Ausgehend von diesem Menschenbild gibt es neue Möglichkeiten der Gestaltung von organisationalem Wachstum, die eben nicht von Kontrolle geprägt sind, sondern die es den Teams ermöglichen, sich selbst zu organisieren und dabei tatsächlich die Wertschöpfung und den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen.

Unsere Herangehensweise

Am Anfang geht es darum, ein Verständnis der aktuellen Situation zu bekommen. Welche Herausforderungen ergeben sich durch das Wachstum des Unternehmens? Wie haben Sie die Organisation bisher verändert seit den Gründungstagen? Welche Strukturen wurden eingefügt? Wie beschreiben die Mitarbeiter die Kultur? Wo entstehen Konflikte und warum?

Gespräche mit den Gründern sind dabei genauso wichtig wie Einzelgespräche mit Mitarbeitern. Tatsächlich sind die Kulturmuster eines Unternehmens meist ein guter Hinweis, ob Sie auf einem sinnvollen Weg der Organisationsentwicklung sind.

Im zweiten Schritt erarbeiten wir gemeinsam Lösungsmöglichkeiten für Ihre konkrete Situation. Wir empfehlen dabei, mit kleinen Experimenten konkret zu starten, die Mitarbeiter direkt einzubeziehen und sich somit schrittweise der Lösung anzunähern. Also nicht am grünen Tisch eine neue Struktur und Prozesse zu erarbeiten und diese der Organisation überzustülpen. Sondern experimentieren und adaptieren.

In Reflektionsgesprächen und Follow-up Workshops begleiten wir anschließend die Entwicklung und geben Impulse für die Feinsteuerung.

Wir verstehen uns dabei im gesamten Prozess als Begleiter, als Sparrings-Partner, als Inspirations-Geber und Irritierer.