Förderprogramm: 

Produktion.NRW

Projektlaufzeit: 

bis zu drei Jahre

Förderquoten:

bis zu 80%

Projektart:

Einzel- & Kooperationsvorhaben

Für:

Unternehmen, Hochschulen, Forschungs- & kulturelle Einrichtungen

Wie:

2-stufiges Bewerbungsverfahren

Nächste Einreichung:

voraussichtlich Oktober 2017

Anlagenbau und Produktionstechnik in NRW

Jetzt öffentliche Zuschüsse beantragen

Der Leitmarkt Produktion und der damit verbundene Maschinen- und Anlagenbau zeichnet sich durch eine hohe Dynamik und bereits heute durch einen hohen Innovationsgrad aus. Eine Vielzahl an Technologien wie beispielsweise bei der Wasserversorgung, der Energieerzeugung, der Rohstoffgewinnung und der Wertstoffrückgewinnung aber auch bei der fortschreitenden Urbanisierung sichert in diesem Markt die Zukunft von Mensch und Wirtschaft. Mit dem Förderprogramm Produktion.NRW ist das Bundesland Nordrhein-Westfalen bestrebt, auch zukünftig seine Rolle als führender Standort mit zahlreichen mittelständischen Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau zu sichern bzw. zu stärken. Der Leitmarktwettbewerb adressiert Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in den Bereichen (1) Industrie 4.0, (2) Effizienz in der Produktion, (3) effiziente Fertigungsverfahren sowie (4) Produkte mit verbesserter Effizienz.

Industrie 4.0

Die „Industrie 4.0“ ist aktuell wohl eines der meist diskutierten Themen im produzierenden Gewerbe. Mittlerweile verfügt die Industrie über eine jahrelange Erfahrung mit eingebetteten Systemen und den damit verbundenen Informations- und Kommunikationstechnologien, die eine Vernetzung verschiedener Komponenten im Fertigungsprozess ermöglichen können. Ziel ist ein Höchstmaß an Flexibilität und Effizienz sowie eine Maximierung des Automatisierungsgrades. Der Förderschwerpunkt Industrie 4.0 adressiert daher die folgenden Themenbereiche:

  • Vernetzte Produktionsstätten
  • Dynamik in Engineering-Prozessen und Simulation von innovativen Prozessketten
  • Risikomanagement und Einführungsstrategien für den Mittelstand
  • Individualisierung von Produkten / Stärkung der Nutzerorientierung

Effizienz in der Produktion

Vor allem aufgrund einer zunehmenden Verknappung natürlicher Ressourcen ist das Thema Effizienz für den ansässigen Mittelstand, aber auch überregional und nicht zuletzt auf internationaler Ebene eine wichtige Voraussetzung für die zukünftige Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Den hiermit einhergehenden Herausforderungen müssen sich sowohl Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus, als auch angrenzende Bereiche wie die Automobilindustrie stellen. Der Förderschwerpunkt „Effizienz in der Produktion“ zielt daher darauf ab, Unternehmen einen Steigerung der Produktivität und Wirtschaftlichkeit von Maschinen und Anlagen durch neue, innovative Ansätze zu ermöglichen.

Effiziente Fertigungsverfahren

Der angrenzende Förderschwerpunkt „Effiziente Fertigungsverfahren“ schließt neben der reinen Steigerung von Wirtschaftlichkeit und Produktivität der Maschinen und Anlagen auch eine verbesserte Reproduzierbarkeit und Sicherheit von Prozessen sowie eine Verringerung der Belastung von Umwelt und beschäftigten ein. Die folgenden Themenbereiche werden adressiert:

  • Ressourceneffiziente Fertigungsverfahren
  • Fertigungsverfahren für neue Werkstoffe / Verbundmaterialien (abzugrenzen ist dieser Themenbereich vom Leitmarktwettbewerb Neue Werkstoffe.NRW)
  • Optimierung und Verkürzung von Prozessketten

Produkte mit verbesserter Effizienz

Um technologische Alleinstellungsmerkmale als wirtschaftliche Notwendigkeit zu generieren, ist beispielsweise eine Erhöhung der Leistungsfähigkeit von Produkten durch eine gezielte und bedarfsgerechte Gestaltung ihrer Eigenschaften sowie durch die Erzielung technologischer Innovationen in ihren Herstellungsverfahren eine sinnvolle Lösung. Der Förderschwerpunkt „Produkte mit verbesserter Effizienz“ adressiert daher vor allem die folgenden Themenbereiche:

  • Flexibilisierung der Gestaltung von effizienten Fertigungsprozessketten
  • Erforschung des Einflusses fertigungsbedingter Oberflächen- und Randzoneneigenschaften auf das Produktionsverhalten von Maschinen und Anlagen
  • Optimierung und Erweiterung neuer Kennwerte und Kennwertsysteme für Produkteigenschaften

Für weitere Informationen: Hier geht es zur Seite der Leitmarktagentur

Unsere Leistungen

Was wir für Sie tun können!

Sie denken über ein Förderprojekt im Leitmarktwettbewerb Produktion.NRW nach?
Dann sind wir der richtige Ansprechpartner!
Wir helfen bei allen Aspekten rund um die Antragstellung und um die Planung der Projektdurchführung:

  • Zusammen mit Ihnen skizzieren wir sämtliche projektrelevanten Inhalte!
  • Wir begleiten Sie bei der NRW-spezifischen Anforderungsanalyse und erläutern alle Notwendigkeiten im Detail!
  • Sie suchen Kooperationspartner für ein Konsortialvorhaben? Auch hierbei können Sie sich auf unsere Unterstützung verlassen!
  • Wir begleiten Sie bei der kompletten Antragstellung – von der Projektskizze bis zum fertigen Antrag!

Melden Sie sich gerne über unsere Office-Email info@thierhoff-consulting.de oder unter der Rufnummer 0221 / 430 75 680.
Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!