Förderprogramm: 

IKT.NRW

Projektlaufzeit: 

bis zu drei Jahre

Förderquoten:

bis zu 80%

Projektart:

Einzel- & Kooperationsvorhaben

Für:

Unternehmen, Hochschulen, Forschungs- & kulturelle Einrichtungen

Wie:

2-stufiges Bewerbungsverfahren

Nächste Einreichung:

voraussichtlich Februar 2018

Informations- und Kommunikationstechnologien für NRW

Jetzt öffentliche Zuschüsse beantragen

Im Rahmen des Leitmarktwettbewerbs IKT.NRW fördert Nordrhein-Westfalen innovative Projekte, die die zukünftige Entwicklung der Informations- und Kommunikationswirtschaft vorantreiben. Insbesondere sollen neben den Kernthemen des Leitmarktes auch Projekte mit cross-innovativem Fokus unterstützt werden, das heißt solche, die Synergien zu anderen Branchen aufweisen. Der Leitmarktwettbewerb IKT.NRW adressiert damit Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in den Bereichen (1) IKT für Cyber Physical Systems, (2) Digitale Transformation: IKT als Enabler für die Industrie 4.0, (3) IKT – Zentraler Baustein zukunftsfähiger Mobilität und (4) IT-Sicherheit für die Wirtschaft: Schutz und Sicherheit in einer vernetzten Welt.

IKT für Cyber Physical Systems

Als nächste Stufe der digitalen Evolution verschmelzen Cyber Physical Systems (CPS) die physische Welt mit der digitalen Welt. Zukünftig sollen demnach Bereiche wie die Produktion, das Verkehrssystem oder aber die Energie- und Gesundheitsversorgung möglichst automatisiert durch die Cyber Physischen Systeme gesteuert werden. Die folgenden Themenbereiche werden mit dem Schwerpunkt adressiert:

  • Software (Engineering, Entwurfswerkzeuge und -verfahren, Analytics, Big Data, Interface Design und Digital Life Design)
  • Cloud Computing (Entwicklungswerkzeuge, Auto-Scaling, flexible Optimierung, Fehlertoleranz, Lifecycle-Management)
  • Kommunikationsnetze (Maschine-zu-Maschine-Kommunikation, intelligente Netzwerke, zukünftige Mobilfunknetze (5G))
  • Cyber Physical Devices (intelligente Sensoren und Chips, drahtlose Sensorund Aktornetzwerke, vernetzte Embedded Systems, Mensch-MaschineSchnittstelle)
  • CPS in der Produktionspraxis (technische und wirtschaftliche Herausforderungen) • Cybernetics (Steuerungs- und Kommunikationsprinzipien soziotechnischer Systeme)

Digitale Transformation: IKT als Enabler für die Industrie 4.0

Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Sinne der Industrie 4.0 fokussieren zunehmend die zukunftsweisende Vernetzung in der Produktion. So sollen Maschinen untereinander Daten und Informationen austauschen, um möglichst automatisiert und eigenständig fertige Produkte zu erzeugen. Des Weiteren sollen sich die Produktionsprozesse nicht nur automatisieren, sondern sich zudem dynamisch an die verschiedenen Kunden- und Markterfordernisse anpassen lassen. Im Rahmen des Leitmarktwettbewerbes IKT.NRW werden hierzu die folgenden Themenbereiche gefördert:

  • Smarte Produktion durch innovative Simulations- und Modellierungsverfahren, Steuerungsparadigmen für verteilte Netze, Big Data etc. (abzugrenzen ist dieser Themenbereich vom Leitmarktwettbewerb Produktion.NRW)
  • Smarte Energieversorgung durch mehr Energieeffizienz, intelligente Stromnetze/Smart Grids, Smart Markets etc. (abzugrenzen ist dieser Themenbereich vom Leitmarktwettbewerb Energie- und Umweltwirtschaft.NRW)
  • Smarte Logistik durch wandelbare Logistiksysteme, CPS im Güterverkehr, CPS in der urbanen Versorgung etc. (abzugrenzen ist dieser Themenbereich vom Leitmarktwettbewerb Mobilität & Logistik.NRW)
  • Smarte Medizintechnik und E-Health durch intelligente Implantate, biohybride Medizinsysteme, cloudbasierte Gesamtsysteme (z. B. im OP), Telematik, Digital Health-Anwendungen etc. (abzugrenzen ist dieser Themenbereich vom Leitmarktwettbewerb Gesundheit.NRW)
  • Smarte Automobilindustrie durch autonomes Fahren, Weiterentwicklung von Car-to-X-Kommunikationssystemen etc. (abzugrenzen ist dieser Themenbereich vom Leitmarktwettbewerb Mobilität & Logistik.NRW)
  • Smart Cities/Urban Production durch integrative Ansätze zur ressourcenschonenden Produktion bzw. zum Leben und Arbeiten in Städten, durch Social Design und durch integrative Ansätze zur Digitalisierung von Stadt und Handel

IKT – Zentraler Baustein zukunftsfähiger Mobilität

Als äußerst dynamischer Markt wird die Automobilbranche ihre Fahrzeuge zukünftig immer mehr mit ihrer Umwelt interagieren und kommunizieren lassen und sie in die gesamte Verkehrsinfrastruktur einbinden. Fahrzeugkonzepte werden neben der Weiterentwicklung ihrer Antriebe (Schwerpunkt des Leitmarktwettbewerbs Mobilität & Logistik.NRW) daher auch zunehmend auf IKT-basierten Fahrzeugarchitekturen aufbauen, die ihnen mehr Funktionen und innovative Eigenschaften verleihen. Adressiert werden die folgenden Themenbereiche:

  • Optimierte Betriebsstrategien zur Erhöhung der Reichweite von Elektromobilen
  • Vorausschauende und intelligente Fahrerassistenzsysteme
  • Intelligente und vernetzte Fahrzeuge
  • Senkung von Komplexität und Kosten durch einfache und flexible Systemarchitekturen etc.
  • Smart Grid Ansätze zur optimalen Einbindung von Elektrofahrzeugen in das Energienetz
  • Multimodale Echtzeit-Verkehrsinformationen und elektronisches Ticketing
  • Intelligente Mobilitätsdienstleistungen auf der Basis von kooperativen Service-Plattformen
  • Einbindung in intermodale und vernetzte Verkehrssysteme

IT-Sicherheit für die Wirtschaft: Schutz und Sicherheit in einer vernetzten Welt

So vorteilhaft die drei vorangegangenen Förderschwerpunkte auch klingen mögen, so groß sind auch die Anforderungen an ihren Schutz und ihre Sicherheit. Denn durch die zunehmende Vernetzung entstehen ebenfalls neue Bedrohungsszenarien – vom Ausfall des Stromnetzes, über Fehlsteuerungen in IKT-basierten Produktionsanlagen, bis hin zu Unfällen durch gehackte Fahrzeuge. Die Realisierung von neuen und sichereren Cyber-Security-Lösungen in all diesen Bereichen muss daher in jedem Fall gewährleistet sein, denn ohne derartige Lösungen ist ein zuverlässiger Betrieb von vernetzten Systemen nicht denkbar. Der Förderschwerpunkt „IT-Sicherheit für die Wirtschaft: Schutz und Sicherheit in einer vernetzten Welt“ adressiert daher die folgenden Themenschwerpunkte:

  • Integrierte Sicherheitskonzepte, -architekturen und -standards
  • Eindeutige und sichere Identitätsnachweise für Produkte, Prozesse und Maschinen
  • Sicherheitsrelevante Aspekte zu Migrationsstrategien von Industrie 3.0 zu Industrie 4.0
  • Benutzerfreundliche Sicherheitslösungen
  • Schutz vor Produktpiraterie
  • Cyber Physical Security
  • Sicherheit kritischer Anlagen
  • Sicherheit in vielfältigen IT-Branchenlösungen (Logistik, Medizin- und E-Health, Elektromobilität, Maschinen- und Anlagenbau, Energie etc.)

Unsere Leistungen

Was wir für Sie tun können!

Sie denken über ein Förderprojekt im Leitmarktwettbewerb IKT.NRW nach?
Dann sind wir der richtige Ansprechpartner!
Wir helfen bei allen Aspekten rund um die Antragstellung und um die Planung der Projektdurchführung:

  • Zusammen mit Ihnen skizzieren wir sämtliche projektrelevanten Inhalte!
  • Wir begleiten Sie bei der NRW-spezifischen Anforderungsanalyse und erläutern alle Notwendigkeiten im Detail!
  • Sie suchen Kooperationspartner für ein Konsortialvorhaben? Auch hierbei können Sie sich auf unsere Unterstützung verlassen!
  • Wir begleiten Sie bei der kompletten Antragstellung – von der Projektskizze bis zum fertigen Antrag!

Melden Sie sich gerne über unsere Office-Email info@thierhoff-consulting.de oder unter der Rufnummer 0221 / 430 75 680.
Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!