Förderprogramm: 

Energie- und Umweltwirtschaft.NRW

Projektlaufzeit: 

bis zu drei Jahre

Förderquoten:

bis zu 80%

Projektart:

Einzel- und Kooperationsvorhaben

Für:

Unternehmen, Hochschulen, Forschungs- & kulturelle Einrichtungen

Wie:

2-stufiges Bewerbungsverfahren

Nächste Einreichung:

voraussichtlich Juli 2017

Nachhaltige Entwicklungen für NRW

Jetzt öffentliche Zuschüsse beantragen

Nordrhein-Westfalen hat es sich als eines der großen Industrieländer zur Aufgabe gemacht, die Energiewende und die Klimaschutzziele Deutschlands nachhaltig umzusetzen. Denn ambitionierte Energie- und Umweltstandards sind wichtige Grundlagen für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit NRW’s  und die Nachfrage nach regenerativer Energieerzeugung, Energieeffizienz und Umwelttechnologien steigt kontinuierlich. Insbesondere Kooperationen von Unternehmen mit wissenschaftlichen Einrichtungen können maßgeblich dazu beitragen, die Stärken des Wirtschaftsstandortes fortzuentwickeln und den Herausforderungen der Zukunft zielgerichtet zu begegnen. Der Leitmarktwettbewerb Energie- und Umweltwirtschaft.NRW adressiert daher Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in den Bereichen (1) Nachhaltige Energieumwandlung, Energietransport und Energiespeicherung, (2) Rohstoff-, Material- und Energieeffizienz sowie (3) Umwelttechnologien.

Nachhaltige Energieumwandlung, Energietransport und Energiespeicherung

Als führende Energie- und Industrieregion in Europa wird in NRW knapp 1/3 des deutschen Stroms produziert, aber hier werden auch rund 1/3 der Treibhausgase in Deutschland emittiert. Um die Klimaschutzziele schnellstmöglich zu erreichen wird daher eine weitreichende Versorgung mit Erneuerbaren Energien angestrebt (Anteil von 80% und mehr). Dieses ehrgeizige Ziel birgt zwar zahlreiche gesamtgesellschaftliche, technologische und nicht zuletzt infrastrukturelle Herausforderungen, vielmehr stellt es aber eine wirtschaftliche und industrielle Zukunftschance für Nordrhein-Westfalen dar. Unter dem Förderschwerpunkt „Nachhaltige Energieumwandlung, Energietransport und Energiespeicherung“ werden daher insbesondere Projekte in folgenden Bereichen gefördert werden:

  • Innovationen im Bereich Erneuerbare Energien (gesamte Wertschöpfungskette)
  • Verbesserungen der Ökobilanz bei der Energieumwandlung
  • Projekte zur Flexibilisierung des Energiesystems
  • Projekte zur Verbesserung der Systemintegration
  • Innovative Speicherverfahren
  • Power-to-Gas Technologien
  • Innovative Strom-Übertragungstechnologien
  • Projekte zur System- und Netzstabilität
  • Steigerung der Energieeffizienz von Systemen / Systemkomponenten
  • anwendungsorientierte Transformationsforschung

Rohstoff-, Material- und Energieeffizienz

Der Förderschwerpunkt „Rohstoff-, Material- und Energieeffizienz“ adressiert die Ressourceneffizienz in Prozessen und allen Phasen des Lebenszyklus von Produkten. Ziel ist es, die Innovationsfähigkeit von Unternehmen in den Bereichen Material- und Energieeffizienz, Kreislaufwirtschaft und Rohstoffmanagement durch Kooperations- und Transfervorhaben auf diesem Gebiet zu fördern. Insbesondere werden die folgenden Bereiche bezuschusst:

  • Material- und energieeffiziente Produktion
  • Kreislaufwirtschaft
  • Nachhaltige und umweltgerechte Produkte
  • Nachhaltiges Rohstoffmanagement

Umwelttechnologien

Nordrhein-Westfalen will sich insbesondere im Bereich der Umwelttechnologien stärker engagieren und daher den hier ansässigen Unternehmen einen Anreiz geben, ihre Potenziale in der Wasser- und Abwasserwirtschaft, der Luftreinhaltung und in der Lärmminderung zu nutzen, neue Produkte und Verfahren zu entwickeln und diese auch über die Landesgrenzen hinaus zu verbreiten. Der Förderschwerpunkt „Umwelttechnologien“ adressiert insbesondere Projekte in den folgenden Bereichen:

  • Innovative Grundwasser-Sanierungsstrategien
  • Technologien zur Verringerung des Schadstoffeintrags in das Grundwasser
  • Detektionsverfahren und Messtechniken in Wasser, Abwasser und Boden
  • Technologien zur Abwasservermeidung, -behandlung, -aufbereitung und -beseitigung
  • Technologien zur Energierückgewinnung aus Abwasser
  • Technologien zur Rückgewinnung von Phosphor und Stickstoff aus Abwasser und Gülle
  • Ressourcenschonende Abwasserbehandlung
  • Emissionsminderung von Stickoxiden und Stäuben
  • Emissionsminderung von Dieselpartikeln
  • Emissionsminderung von Quecksilbereinträgen
  • Technologien zur Lärmminderung im Verkehr
  • Technologien zur Lärmminderung in der mobilen und stationären Maschinentechnik

Für weitere Informationen: Hier geht es zur Seite der Leitmarktagentur

Unsere Leistungen

Was wir für Sie tun können!

Sie denken über ein Förderprojekt im Leitmarktwettbewerb Energie- und Umweltwirtschaft.NRW nach?
Dann sind wir der richtige Ansprechpartner!
Wir helfen bei allen Aspekten rund um die Antragstellung und um die Planung der Projektdurchführung:

  • Zusammen mit Ihnen skizzieren wir sämtliche projektrelevanten Inhalte!
  • Wir begleiten Sie bei der NRW-spezifischen Anforderungsanalyse und erläutern alle Notwendigkeiten im Detail!
  • Sie suchen Kooperationspartner für ein Konsortialvorhaben? Auch hierbei können Sie sich auf unsere Unterstützung verlassen!
  • Wir begleiten Sie bei der kompletten Antragstellung – von der Projektskizze bis zum fertigen Antrag!

Melden Sie sich gerne über unsere Office-Email info@thierhoff-consulting.de oder unter der Rufnummer 0221 / 430 75 680.
Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!