Förderung von Wissenstransfer

Unternehmensgründungen aus der Hochschule sowie Beschäftigung von Absolventen und Absolventinnen

Auch für Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter an Hochschulen bieten Deutschland und das Bundesland NRW spezifische Förderprogramme.

Start-Up Transfer.NRW

Das Programm unterstützt Gründungswillige aus nordrheinwestfälischen Hochschulen mit Kapital, um Forschungsprojekte mit hohem Gründungs- und Geschäftspotenzial weiterzuentwickeln.

  • Die Projekte können technologische, betriebswirtschaftliche oder soziale Innovationen fokussieren, aber auch auf innovativen, wissensintensiven Dienstleistungen basieren.
  • Die Förderhöhe beträgt über einen Zeitraum von 18 Monaten (+ max. 6 Monate) maximal 240.000 € (+ max. 80.000 €) und beinhaltet neben Personal- und Gemeinausgaben, Sach- und Materialausgaben sowie Investitionen auch Ausgaben für ein Gründercoaching.

Mittelstand.innovativ! – Innovationsassistent

  • Das Programm fördert den Wissensaustausch zwischen Hochschulen und kleinen Unternehmen.
  • Ziel ist es, durch die Beschäftigung von Absolventen und Absolventinnen die unternehmerische Innovationskraft durch den Wissenstransfer aus der Hochschule zu stärken.
  • Voraussetzung ist, dass das Unternehmen maximal 50 Angestellte beschäftigt, von denen wiederum maximal fünf Akademiker/innen sind.
  • Die Förderung erfolgt über eine Laufzeit von bis zu zwei Jahren und kann entweder 15.000 € pro Jahr (bislang maximal 5 Akademiker/innen beschäftigt) oder 22.500 € pro Jahr (bislang keine Akademiker/innen beschäftigt) betragen.

Sie suchen ein professionelles Caching?

Wir begleiten Sie im Rahmen der Programme

  • bei der Bewerbung und Ausarbeitung aller erforderlichen Unterlagen,
  • bei der Vorbereitung eines überzeugenden Pitches und
  • als begleitender Coach durch die gesamte Projekt- und Entwicklungsphase.

EXIST-Gründerstipendium

  • Das Programm unterstützt Studierende, Absolventen sowie wissenschaftliche Mitarbeiter aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, um ihr Gründungsvorhaben zu realisieren und in einen Businessplan umzusetzen.
  • Bei den Projekten kann es sich um technologieorientierte oder wissensbasierte Innovationen mit erkennbaren Alleinstellungsmerkmalen und guten wirtschaftlichen Erfolgsaussichten handeln.
  • Über einen Zeitraum von maximal einem Jahr können über das Stipendium zur Sicherung des persönlichen Lebensunterhalts 1.000 € (Studierende), 2.000 € (technische Mitarbeiter), 2.500 € (Absolventen) oder 3.000 € (Promovierte) abgerufen werden. Zudem steht Kapital von bis zu 30.000 € für Sachausgaben und 5.000 € für ein Gründercoaching zur Verfügung.